Illusion / Vorverstärker

Der Illusion-Vorverstärker setzt die Tradition von Krell fort, die Stromversorgung von den Audioschaltkreisen wie in unseren anderen Flaggschiff-Vorverstärkern zu trennen. Der Illusion-Vorverstärker ist mit der neuen Class-A-iBias-Endstufen-Design ausgestattet und verfügt über die Krell CAST-Technologie. Er ist die ideale Ergänzung zu den neuen Endstufen Solo 375 und Solo 575.

Die optionale Frequenzweiche des Krell Illusion-Vorverstärkers bietet die Möglichkeit, eine Subwoofer/Satelliten-Lautsprecher-Anordnung zu verwenden und trotzdem die höchste Klangqualität zu erhalten. Vor dem Illusion-Vorverstärker mussten bei dieser Systemkonfiguration das Signale durch die meist minderwertige Frequenzweiche des jeweiligen Subwoofers geleitet werden. Der Illusion-Vorverstärker ist somit das Herzstück eines Weltklasse-Audiosystems, bei dem der Platz knapp ist.

Mehr Informationen

Schaltungstechnische Highlights

Der Illusion-Vorverstärker ist ein duales, symmetrisches Schaltungsdesign, bei dem der linke und der rechte Kanal über eine eigene Stromversorgungsregelung und individuelle Platinen verfügen. Die gesamte Signalverstärkung wird in einer oberflächenmontierten Topologie unter Verwendung von proprietären Stromspiegeln mit mehreren Ausgängen realisiert, die eine fast 500-mal höhere Open-Loop-Linearität als andere Designs aufweisen. Die Bandbreite des offenen Regelkreises beträgt 1,5 MHz in einem symmetrischen “Krell Current Mode” Design ohne Rückkopplung, das mit Krell CAST abgeschlossen wird. Ein komplettes Krell-System (Quelle, Vorverstärker und Verstärker), das mit CAST-Verbindungen verbunden ist, reduziert die Anzahl der Spannungsverstärkungsstufen auf ein Minimum, nämlich eine. Das daraus resultierende Grundrauschen nähert sich der theoretischen Grenze des technologisch Machbaren. Eine negative Rückkopplung wird nirgendwo im Vorverstärker verwendet und ist auch nicht notwendig. Die Open-Loop-Verzerrung beträgt typischerweise weniger als 0,003 %. Die Lautstärkeregelung erfolgt über eine symmetrische Widerstandsleiter – Bandbreite und Einschwingverhalten des Vorverstärkerschaltkreises werden durch die Lautstärkeeinstellung praktisch nicht beeinträchtigt.

Stromversorgung

Die Illusion-Audioschaltungen werden von einem analogen “Current-Mode” Netzteil von Krell versorgt, das in einem eigenen Gehäuse untergebracht ist. Das Netzteil vermeidet die in vielen Vorverstärkern übliche Topologie mit integrierten Schaltkreisen und ahmt stattdessen die Topologie der Krell Evolution e Series Verstärker nach. Die Schaltung ist vollständig diskret aufgebaut, so dass sie schnell auf Stromanforderungen reagieren kann und auch von den stärksten Schwankungen der Wechselspannung unbeeinflusst bleibt. Das für einen Vorverstärker überdimensionierte Netzteil verfügt über einen 290 VA-Transformator und eine Kapazität von 41.600 µF. Die Unterbringung des Netzteils in einem eigenen Gehäuse stellt die ideale Konfiguration dar, um elektrische und magnetische Störungen vom kritischen Signalweg des Vorverstärkers zu isolieren. Das Illusion-Netzteil ist in der Lage, Strom und Spannungsschwankungen für jede Musikveranstaltung zu liefern, und schont den Wechselstrombedarf, wenn es nicht benutzt wird. Ein neues, ökonomisches Design reduziert die Leistungsaufnahme im Standby-Modus auf 2 W.

Highlights der optionalen Frequenzweiche

Dank der Arbeit von Krell am “Modulari Duo” Reference-Lautsprecher ist die einzigartige Frequenzweiche eine hochentwickelte Option für den Illusion-Vorverstärker. Mit der eingebauten, optionalen Frequenzweichen-Karte sind zusätzliche Frequenzweichen-Menüpunkte verfügbar. Zu den definierbaren Parametern gehören unabhängig zuweisbare Crossover-Frequenzen und Filtertypen für die Hoch- und Tiefpass-Sektionen. Zur Auswahl stehen 40 Hz, 55 Hz, 75 Hz und 100 Hz mit 12 dB-, 24 dB- und 48 dB-Butterworth- oder 24 dB-Linkwitz-Riley-Filtern. Die Hochpasssektion der Frequenzweiche verwendet die vollständige Illusion-Vorverstärkerschaltung für ihre Ausgangsstufe.

Technische Spezifikationen

Eingänge

  • 2 Paar CAST – 4-polige Bajonettstecker
  • 2 Paar Symmetrische XLR-Stecker
  • 3 Paar Single-Ended Cinch-Anschlüsse

Tape-Eingang

  • 1 Paar Single-Ended Cinch-Stecker

Hauptausgänge

  • 2 Paar CAST – 4-polige Bajonettstecker
  • 1 Paar Symmetrische XLR-Stecker
  • 1 Paar Single-Ended Cinch-Stecker

Subwoofer-Ausgänge

  • 1 Paar Symmetrische XLR-Stecker
  • 1 Paar Single-Endend Cinch-Stecker

Tape-Ausgänge

  • 1 Paar Single-Endend Cinch-Stecker, gepuffert

Steuereingänge

  • 1x RS-232-Eingang über einen 9-poligen D-Subminiatur-Stecker
  • 1x IR-Fernerkennungseingang über einen 3-poligen 3,5-mm-Stecker
  • 1x 12-VDC-Triggereingang über einen 3,5-mm-Stecker
  • 1x Vorverstärkerverbindung über einen RJ-45-Anschluss

Steuerausgänge

  • 2 individuell programmierbare 12-VDC-Triggerausgänge über 3,5-mm-Steckverbinder
  • 1 Vorverstärkerverbindung über eine RJ-45-Buchse

Stromausgang

  • 1x Ausgang (±20 VDC) für KPE über einen 9-poligen D-Subminiatur-Stecker

Frequenzgang

  • 20 Hz bis 20 kHz ± 0,02 dB
  • 0,35 Hz bis 720 KHz +0, -3 dB
  • Single-Ended: 8 V RMS

Gesamte harmonische Verzerrung plus Rauschen

  • Symmetrischer Ausgang: <0,003%, 20 Hz bis 20 kHz, 4 V RMS oder 4mARMS

Ausgangsimpedanz

  • CAST: > 1 MΩ
  • Symmetrisch: 250Ω
  • Single-Ended: 125Ω

Verstärkung

  • 12 dB (CAST oder symmetrischer Ausgang)
  • 6 dB (Single-Ended Ausgang)

Lautstärkeregelung

  • Symmetrisch, Current-Mode, 16-Bit, diskrete R-2R-Kaskade

Eingangsübersteuerung

  • Symmetrischer, stromgesteuerter, diskreter 16-Bit-R-2R-Leiter

Überlast am Ausgang

  • CAST: 16 rnA RMS
  • Symmetrisch: 16 V RMS
  • Single-ended: 8 V RMS

Signal-Rausch-Verhältnis

  • 4 V RMS symmetrisch oder 4 mA RMS CAST-Ausgang

Breitband, unbewertet: >100 dB

  • „N“ gewichtet: >109 dB

Leistungsaufnahme

  • Standby: 60 W
  • Eingeschaltet: 65 W
  • Eingeschaltet, mit KPE: 75 W

Abmessungen

Nur Vorverstärker

  • L x B x T: 43,8 cm x 19,2 cm x 46,4 cm

Nur Netzgerät

  • L x B x T: 43,8 cm x 9,7 cm x 44,8 cm

Vorverstärker und Netzteil

  • L x B x H: 43,8 cm x 19,2 cm x 46,4 cm

Gewicht

  • Geliefert, komplett inkl. Verpackung: 27,6 kg
  • Nur Vorverstärker: 8,1 kg
  • Nur Netzteil: 12,7 kg

Krell Illusion Vorverstärker

Der Illusion-Vorverstärker setzt die Tradition von Krell fort, die Stromversorgung von den Audioschaltkreisen wie in unseren anderen Flaggschiff-Vorverstärkern zu trennen. Der Illusion-Vorverstärker ist mit der neuen Class-A-iBias-Endstufen-Design ausgestattet und verfügt über die Krell CAST-Technologie. Er ist die ideale Ergänzung zu den neuen Endstufen Solo 375 und Solo 575.

Die optionale Frequenzweiche des Krell Illusion-Vorverstärkers bietet die Möglichkeit, eine Subwoofer/Satelliten-Lautsprecher-Anordnung zu verwenden und trotzdem die höchste Klangqualität zu erhalten. Vor dem Illusion-Vorverstärker mussten bei dieser Systemkonfiguration das Signale durch die meist minderwertige Frequenzweiche des jeweiligen Subwoofers geleitet werden. Der Illusion-Vorverstärker ist somit das Herzstück eines Weltklasse-Audiosystems, bei dem der Platz knapp ist.

Schaltungstechnische Highlights

Der Illusion-Vorverstärker ist ein duales, symmetrisches Schaltungsdesign, bei dem der linke und der rechte Kanal über eine eigene Stromversorgungsregelung und individuelle Platinen verfügen. Die gesamte Signalverstärkung wird in einer oberflächenmontierten Topologie unter Verwendung von proprietären Stromspiegeln mit mehreren Ausgängen realisiert, die eine fast 500-mal höhere Open-Loop-Linearität als andere Designs aufweisen. Die Bandbreite des offenen Regelkreises beträgt 1,5 MHz in einem symmetrischen “Krell Current Mode” Design ohne Rückkopplung, das mit Krell CAST abgeschlossen wird. Ein komplettes Krell-System (Quelle, Vorverstärker und Verstärker), das mit CAST-Verbindungen verbunden ist, reduziert die Anzahl der Spannungsverstärkungsstufen auf ein Minimum, nämlich eine. Das daraus resultierende Grundrauschen nähert sich der theoretischen Grenze des technologisch Machbaren. Eine negative Rückkopplung wird nirgendwo im Vorverstärker verwendet und ist auch nicht notwendig. Die Open-Loop-Verzerrung beträgt typischerweise weniger als 0,003 %. Die Lautstärkeregelung erfolgt über eine symmetrische Widerstandsleiter – Bandbreite und Einschwingverhalten des Vorverstärkerschaltkreises werden durch die Lautstärkeeinstellung praktisch nicht beeinträchtigt.

Stromversorgung

Die Illusion-Audioschaltungen werden von einem analogen “Current-Mode” Netzteil von Krell versorgt, das in einem eigenen Gehäuse untergebracht ist. Das Netzteil vermeidet die in vielen Vorverstärkern übliche Topologie mit integrierten Schaltkreisen und ahmt stattdessen die Topologie der Krell Evolution e Series Verstärker nach. Die Schaltung ist vollständig diskret aufgebaut, so dass sie schnell auf Stromanforderungen reagieren kann und auch von den stärksten Schwankungen der Wechselspannung unbeeinflusst bleibt. Das für einen Vorverstärker überdimensionierte Netzteil verfügt über einen 290 VA-Transformator und eine Kapazität von 41.600 µF. Die Unterbringung des Netzteils in einem eigenen Gehäuse stellt die ideale Konfiguration dar, um elektrische und magnetische Störungen vom kritischen Signalweg des Vorverstärkers zu isolieren. Das Illusion-Netzteil ist in der Lage, Strom und Spannungsschwankungen für jede Musikveranstaltung zu liefern, und schont den Wechselstrombedarf, wenn es nicht benutzt wird. Ein neues, ökonomisches Design reduziert die Leistungsaufnahme im Standby-Modus auf 2 Watt.

Highlights der optionalen Frequenzweiche

Dank der Arbeit von Krell am “Modulari Duo” Reference-Lautsprecher ist die einzigartige Frequenzweiche eine hochentwickelte Option für den Illusion-Vorverstärker. Mit der eingebauten, optionalen Frequenzweichen-Karte sind zusätzliche Frequenzweichen-Menüpunkte verfügbar. Zu den definierbaren Parametern gehören unabhängig zuweisbare Crossover-Frequenzen und Filtertypen für die Hoch- und Tiefpass-Sektionen. Zur Auswahl stehen 40 Hz, 55 Hz, 75 Hz und 100 Hz mit 12 dB-, 24 dB- und 48 dB-Butterworth- oder 24 dB-Linkwitz-Riley-Filtern. Die Hochpasssektion der Frequenzweiche verwendet die vollständige Illusion-Vorverstärkerschaltung für ihre Ausgangsstufe.

Technische Spezifikationen

Eingänge

  • 2 Paar CAST – 4-polige Bajonettstecker
  • 2 Paar Symmetrische XLR-Stecker
  • 3 Paar Single-Ended Cinch-Anschlüsse

Tape-Eingang

  • 1 Paar Single-Ended Cinch-Stecker

Hauptausgänge

  • 2 Paar CAST – 4-polige Bajonettstecker
  • 1 Paar Symmetrische XLR-Stecker
  • 1 Paar Single-Ended Cinch-Stecker

Subwoofer-Ausgänge

  • 1 Paar Symmetrische XLR-Stecker
  • 1 Paar Single-Endend Cinch-Stecker

Tape-Ausgänge

  • 1 Paar Single-Endend Cinch-Stecker, gepuffert

Steuereingänge

  • 1x RS-232-Eingang über einen 9-poligen D-Subminiatur-Stecker
  • 1x IR-Fernerkennungseingang über einen 3-poligen 3,5-mm-Stecker
  • 1x 12-VDC-Triggereingang über einen 3,5-mm-Stecker
  • 1x Vorverstärkerverbindung über einen RJ-45-Anschluss

Steuerausgänge

  • 2 individuell programmierbare 12-VDC-Triggerausgänge über 3,5-mm-Steckverbinder
  • 1 Vorverstärkerverbindung über eine RJ-45-Buchse

Stromausgang

  • 1x Ausgang (±20 VDC) für KPE über einen 9-poligen D-Subminiatur-Stecker

Frequenzgang

  • 20 Hz bis 20 kHz ± 0,02 dB
  • 0,35 Hz bis 720 KHz +0, -3 dB
  • Single-Ended: 8 V RMS

Gesamte harmonische Verzerrung plus Rauschen

  • Symmetrischer Ausgang: <0,003%, 20 Hz bis 20 kHz, 4 V RMS oder 4mARMS

Ausgangsimpedanz

  • CAST: > 1 MΩ
  • Symmetrisch: 250Ω
  • Single-Ended: 125Ω

Verstärkung

  • 12 dB (CAST oder symmetrischer Ausgang)
  • 6 dB (Single-Ended Ausgang)

Lautstärkeregelung

  • Symmetrisch, Current-Mode, 16-Bit, diskrete R-2R-Kaskade

Eingangsübersteuerung

  • Symmetrischer, stromgesteuerter, diskreter 16-Bit-R-2R-Leiter

Überlast am Ausgang

  • CAST: 16 rnA RMS
  • Symmetrisch: 16 V RMS
  • Single-ended: 8 V RMS

Signal-Rausch-Verhältnis

  • 4 V RMS symmetrisch oder 4 mA RMS CAST-Ausgang

Breitband, unbewertet: >100 dB

  • „N“ gewichtet: >109 dB

Leistungsaufnahme

  • Standby: 60 W
  • Eingeschaltet: 65 W
  • Eingeschaltet, mit KPE: 75 W

Abmessungen

Nur Vorverstärker

  • L x B x T: 43,8 cm x 19,2 cm x 46,4 cm

Nur Netzgerät

  • L x B x T: 43,8 cm x 9,7 cm x 44,8 cm

Vorverstärker und Netzteil

  • L x B x H: 43,8 cm x 19,2 cm x 46,4 cm

Gewicht

  • Geliefert, komplett inkl. Verpackung: 27,6 kg
  • Nur Vorverstärker: 8,1 kg
  • Nur Netzteil: 12,7 kg

K-300p Phono-Vorverstärker

Illusion Vorverstärker

Illusion II Vorverstärker